Buch: «Gelebtes Embrach – Erinnerungen an ein vergangenes Jahrhundert»

Zurück vom Guldenberg, Embrach. Oskar Lienhard vom Hof Guldenberg hat die Nachkriegszeit als Kind  miterlebt und weiss nicht nur von den Tücken dieser Zeit zu erzählen, sondern schildert eindrücklich und nicht ganz frei von Ironie,  wie er sich damals  als weltoffener Bauer und Querdenker nicht nur Freunde schaffte und  wie er sich bereits als Junge durch seine Hasenzucht den Jugendtraum einer eigenen Fotokamera erfüllte.

Oskar Lienhard ist der erste von 20 Embracherinnen und Embrachern zwischen 60 und 100 Jahren, die wir für unsere Recherche treffen.  Weitere Interviews werden folgen und unseren Band zu einem Stück gelebter Geschichte Embrachs machen. Ohne irgendwelche Kunstgriffe lassen wir Bewohner der Gemeinde aus ihren eigenen Erinnerungen schöpfen und geben der Geschichte von Embrach eine neue Gestalt. In Bildern und Worten. Lebendig, berührend und intim – ein Buch voller Leben.

«Gelebtes Embrach» ist kein Geschichtsbuch, keine Chronik, kein Nachschlagewerk. «Gelebtes Embrach» erzählt aus dem Leben, ist Geschichte selbst, begonnen da, wo sie entsteht - beim Zeitzeugen und der geteilten Erinnerung.

Der Band erscheint im November 2014 in einer ersten Auflage von 200 Exemplaren und wird freundlicherweise unterstützt von der Kulturkommission Embrach, der Cassinelli-Vogel-Stiftung und den Firmen Diener AG und Spirella. Weitere Sponsoren und Gönner sind noch gesucht.

Weitere Infos unter: http://www.ihre-chronik.com/

Ihr Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben.